Seite 334 von 334 ErsteErste ... 234 284 324 330 331 332 333 334
Ergebnis 4.996 bis 5.009 von 5009
  1. #4996
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Also wenn ich mir die Trefferquote bei deinen bisherigen Prognosen anschaue, heißt das, dass die AfD dann nicht mehr auftaucht.
    Man sah ja, wie die Umfrageinstitute auch jetzt bei der AfD und vor allem bei CDU/CSU falsch lagen.

  2. #4997
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen


    Die Parteibasis hätte dann die Auswahl zwischen einer erneuten GroKo (die der SPD nicht gut bekommen würde) und vorgezogenen Neuwahlen (die der SPD auch nicht gut bekommen würde).
    Bei Neuwahlen hätte aktuell vor allem die CDU/CSU ein Problem, da Merkel sich ja selbst für alternativlos hält.

  3. #4998
    Scholz soll im Team mit Schulz Verhandlungen führen [welt.de]
    Zunächst ist der SPD-Chef zu Gast im Schloss Bellevue. Danach will er mit der engeren Parteiführung reden, wie man Gespräche mit der Union führt. Parteivize Olaf Scholz wird eine mächtigere Rolle zukommen. [...]
    Die Frage ist scheinbar nur noch WIE man verhandelt, nicht mehr OB ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  4. #4999
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    2009: Die SPD schaut auf eine erfolgreiche Legislaturperiode zurück, in der sie viel von ihren politischen Zielen erreicht, und Deutschland zu einem besseren Ort gemacht hat.
    2017: Die SPD schaut auf eine noch erfolgreichere Legislaturperiode zurück, in der sie noch mehr von ihren politischen Zielen erreicht, und Deutschland zu einem noch besseren Ort gemacht hat. Und obendrein hat sie bei den Wahlen so erfolgreich abgeschnitten, dass ohne sie nichts geht, und sie ein gefragter Koalitionspartner ist.

    Da müsste man schon völlig verrückt sein, um es nicht noch mal zu machen.
    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Ich finde, die SPD könnte in einer GroKo ihr Profil jetzt am besten schärfen. Warum nicht jetzt in die GroKo gehen (und damit dem Land erstmal Stabilität sichern), dabei könnte man schon in den Verhandlungen einiges durchsetzen, und dann in den nächsten Monaten die Koalition durch ständige Attacken auf die CDU solange torpedieren bis es dann doch Neuwahlen gibt. Nur dann mit deutlich besseren Karten für eine SPD, die dann an Profil gewonnen hat. Somit hätten alle gewonnen, Deutschland hat erstmal eine Regierung, die SPD kann sich neu aufstellen und am Ende bekommen dann auch die Neuwahl-Befürworter ihren Willen.
    Sorry, aber Ihr kapiert es einfach nicht (nicht böse gemeint!)

    Egal, was von der SPD eingebracht wird....alles was schlecht läuft, wird der SPD angekreidet, die poitiven Entwicklungen werden der CDU/CSU zugeschrieben, immer...oder halt...nur fast. Allein weil Merkel vor aller Augen die humanitäre Notbremse wegen der Verhältnisse in Ungarn gezogen hat, wird sie tatsächlich persönlich verantwortlich gemacht. Wohl gemerkt: sie persönlich, nicht die CDU.

    Nachdem Kohl aus Selbstüberschätzung und Unterschätzung der Einheitsfolgen das Land fast runtergewirtschaftet hat ("der kranke Mann Europas"), hat Schröder eine lupenreine scharzgelbe Politik betrieben um Deutschland wieder auf Spur zu bringen. Was war die Folge: Der Ruf nach Schwarz/Gelb. Und so war das schon immer. Und darum werden sie in einer Groko immer Sündenbock sein. Unter solchen Arbeitsbedingungen (egal, was ich mach es ist immer falsch) verlierst Du auch irgendwann jegliche Souveränität und damit Glaubwürdigkeit, denn Du versuchst ja immer, "es richtig" zu machen.

    Darum bin ich für den Totalreset und den kann es nicht geben, wenn man mit "regieren" beschäftgt ist. Dann fällt die SPD als realistische Alternative komplett aus.

    Ich bedaure nach wie vor, dass es vor vier Jahren durch den Rausfall der FDP knapp doch nicht für die absolute Mehrheit der CDU/CSU gereicht hat. Man würde heute vieles klarer sehen.
    Geändert von AnyonesDaughter (23-11-2017 um 11:59 Uhr)

  5. #5000
    Not my IOFF-Präsident Avatar von Lazarus
    Ort: München
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Also wenn ich mir die Trefferquote bei deinen bisherigen Prognosen anschaue, heißt das, dass die AfD dann nicht mehr auftaucht.
    Halte ich für ein Gerücht.

    Fakt ist nur mal, das Grokos die Ränder stärken. Das hat man nicht nur in Deutschland gesehen.

  6. #5001
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Man sah ja, wie die Umfrageinstitute auch jetzt bei der AfD und vor allem bei CDU/CSU falsch lagen.
    Ich sehe vor allem, wie das Prognoseinstitut mk431 bei den Grünen falsch lag:
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Es lässt sich nicht vermitteln, dass ist doch schon recht eindeutig. Man hat vor allem auch die Bundestagswahl im Blick und da könnte so eine Koalition wirklich dafür sorgen, dass man unter 5% fallen wird.

  7. #5002
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Bei Neuwahlen hätte aktuell vor allem die CDU/CSU ein Problem, da Merkel sich ja selbst für alternativlos hält.
    Da verwechselst du etwas: Merkel hält Europa und den Euro für alternativlos, nicht sich selbst.

  8. #5003
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Da verwechselst du etwas: Merkel hält Europa und den Euro für alternativlos, nicht sich selbst.
    Europa wird dank Merkel und ihrer Politik noch zerfallen. Man sieht ja bereits, was in Osteuropa los ist.


    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Ich sehe vor allem, wie das Prognoseinstitut mk431 bei den Grünen falsch lag:
    Da steht "könnte" und nicht "wird". Das ist ein himmelweiter Unterschied.

  9. #5004
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Da verwechselst du etwas: Merkel hält Europa und den Euro für alternativlos, nicht sich selbst.
    Merkel hält sich für Europa.

  10. #5005
    Zitat Zitat von AnyonesDaughter Beitrag anzeigen
    Sorry, aber Ihr kapiert es einfach nicht (nicht böse gemeint!)

    Egal, was von der SPD eingebracht wird....alles was schlecht läuft, wird der SPD angekreidet, die poitiven Entwicklungen werden der CDU/CSU zugeschrieben, immer...oder halt...nur fast. Allein weil Merkel vor aller Augen die humanitäre Notbremse wegen der Verhältnisse in Ungarn gezogen hat, wird sie tatsächlich persönlich verantwortlich gemacht. Wohl gemerkt: sie persönlich, nicht die CDU.
    Nein, du kapierst es nicht: Es ist vollkommen nebensächlich, für was die SPD am verantwortlich gemacht wird, und was ihr - zu Recht oder zu Unrecht - angekreidet wird. Es geht in der Politik nicht darum, geliebt zu werden, es geht darum, was man erreicht hat.

    Wozu braucht die SPD einen Totalreset, eine Erneuerung, eine Rückbesinnung, wenn sie doch bereits ein tolles Programm hat, phantastische Politik macht, mit der sie es geschafft hat, Deutschland wieder auf die Spur zu bringen, nachdem die Versager von den anderen Parteien Deutschland fast in den Abgrund gestürzt hätten?

    Was soll denn durch einen Totalreset besser werden, außer dass andere Parteien wieder die Gelegenheit bekommen, Deutschland wieder an den Abgrund zu führen?

  11. #5006
    Jack, deine sarkastischen/polemischen Beiträge in allen Ehren, aber für die Diskussion sind diese nicht wirklich hilfreich. Nichts für ungut.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  12. #5007
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Wenn Jacks Posts zu den Lichtblicken in diesem Thread zählen, was sagt das dann über den Thread aus?
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  13. #5008
    Zitat Zitat von AnyonesDaughter Beitrag anzeigen
    Sorry, aber Ihr kapiert es einfach nicht (nicht böse gemeint!)
    Du hast meinen Beitrag entweder nicht gelesen oder nicht verstanden (nicht böse gemeint).
    Ich rede nicht davon, 4 Jahre in eine GroKo zu gehen, natürlich wäre das nicht gut egal was sie machen. Die Leute finden alles gut was irgendwie "dagegen" ist, was gegen "die da oben" ist und vor allem gegen Merkel. Daher der Aufschwung der AfD und sogar die FDP steigert sich derzeit eher in Umfragen. In der GroKo kann man sich wunderbar gegen Merkel positionieren und Profil gewinnen, wenn man es auf ein Scheitern ankommen lässt. Viel besser sogar als in der Opposition, denn da hat man noch viele andere neben sich von Grünen über Linken bis AfD. Ich sehe nicht wo die SPD da herausstechen will. Aber in einer Regierung wäre das sehr wohl möglich.

  14. #5009


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon