Seite 238 von 238 ErsteErste ... 138 188 228 234 235 236 237 238
Ergebnis 3.556 bis 3.567 von 3567
  1. #3556
    Zitat Zitat von Eloise Beitrag anzeigen
    In das Gefängnis muss er wohl nicht mehr:

    Er muss bei der "Berufungs-Verhandlung", falls die überhaupt terminiert wird, und man sich nicht vorher ausser-gerichtlich einigt, nicht ins Gefängnis:

    Menowin muss lediglich schriftlich dem Richter die "amtliche Therapie aus der Sucht-Klinik mit Erfolg" abschlissen + vorweisen.
    Die Ärzte müssen bestätigen + es muss nachgewiesen werden, das Menowin clean ist + künftig auch einem guten Weg ist und nichts mehr nehmen würde.

    Menowin geht aktuell - wie er im Interview sagt - einen harten Weg. Und er ist fest entschlosen, eine "Grenze zu ziehen + einen Cut zu machen" - und ein "Mann werden" mit einem normalen Leben. "Schliesslich hat er jetzt das 30. Lebensjahr erreicht."
    Danke Eloise! Wenn selbst die Richter seinen Werdegang so positiv einschätzen, ist es hirnrissig dass einige hier eine Gefängnisstrafe fordern.

  2. #3557
    Zitat Zitat von Schusselchen Beitrag anzeigen
    Boka, Deine Äusserungen zeigen, dass Du Dir die Sendung nicht angeschaut hast und auch Presseartikel der letzten Wochen nicht gelesen hast oder Du schreibst hier bewusst Falsches. Niemand muss sich die Sachen ansehen, aber wenn man es nicht tut, dann sollte man unqualifizierte Äusserungen einfach unterlassen. Ist nur lächerlich Und das gilt nicht nur für Dich.

    Menowin befindet sich seit über 5 Wochen in der Klinik und will dort bis zum Übergang in die Langzeittherapie bleiben, in welcher Form auch immer die dann stattfinden wird. Selbstverständlich darf man eine solche Klinik auch verlassen, es gehört sogar zur Behandlung. Das ganze dient ja dazu, eine Krankheit zu besiegen und den Betroffenen auf das weitere Leben ohne die Sucht vorzubereiten, es gehört sogar zur Therapie. Und ein Teil seines Lebens fand und findet nunmal in der Öffentlichkeit statt und wird sich auch weiterhin dort abspielen. Und da gilt es den individuell passenden Weg für ihn zu finden. Und es gibt sehr sehr viele Menschen, die sich freuen, dass er immer wieder bei Facebook oder Instagram meldet und so den Kontakt hält

    Die eigentlichen Therapieeinheiten werden natürlich nicht in der Öffentlichkeit ausgetragen. das wäre ja auch kontraproduktiv. Aber ich denke, dass die werten Mitleser den Unterschied auch genau erkennen. Menowin ist Musiker, der in der Öffentlichkeit steht, ob es hier den Leuten gefällt oder nicht. Übrigens äussert Menowin sich auch dazu, warum er mit seinen Fans trotz Therapie agiert. Es ist nunmal sein Weg mit vielem umzugehen. Und offensichtlich wird dieser von den behandelnden Fachleuten mitgetragen, sonst wäre es nämlich nicht so Zusätzlich kann es auch anderen Betroffenen zeigen, dass ein offener Umgang mit einer Suchterkrankung durchaus hilfreich sein Kann. Das "Verstecken müssen" ist nämlich ein ganz großer Verstärker des Übels. Und es ist verdammt mutig von ihm

    Ansonsten ist hier vieles so, wie es immer war. Antis, die schon mal Dinge schlecht machen, bevor sie überhaupt passieren Fans anderer DSDSler, die auf seine Medienpräsenz schimpfen, sie sich aber für ihren eigenen Fave wünschen, diesen sogar auf der Senderseite "anbieten" und dann über Menowin ablästern Oder die User, die sich eine Meinung bilden oder einfach nur an einer Meinung festhalten wollen, ohne sich selbst zu informieren . Und natürlich auch noch diejenigen, die einfach Spaß am Lästern haben, egal wo Naja, muss jeder selbst wissen, was er so tut

    Ich jedenfalls wünsche Menowin, dass er seinen Weg so weitergeht und dass er es schafft ganz gesund zu werden und das von ganzem Herzen ER hat offensichtlich erkannt, dass Dinge sich ändern müssen und können, andere Menschen offenbar nicht
    DANKE Schusselchen

    für deine ausführlichen Erklärungen.

    genau so ist es.

    Boka ... hoffentlich, versteht er es jetzt ?

    aber auch alle anderen - trifft eigentlich auf alle hier zu.

    ob es auch ALLE jetzt verstehen oder verstanden haben?
    Nachvollziehen glaube ich ja immer noch nicht, das die meisten es hier können.

    Menowin ist natürlich kein Heiliger.

    Wie er im Interview sagt: "Bad Boy - MIT HERZ" ....
    Geändert von Eloise (13-10-2017 um 07:42 Uhr)
    *Futuristic*Eloise*Style*
    Jochen Rausch von 1live: "Castingshows sind ein Phänomen unserer Zeit, aber wir haben etwas Anderes daraus gemacht." (Pro7/ARD, ESC 2011)
    Quelle: http://eurovision.ndr.de/news/meldun...npanel101.html

  3. #3558
    hoffnungslos, absolut hoffnungslos
    wenn es ja nicht so traurig wäre
    aber was soll es
    Nicht das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht.

  4. #3559
    Auch wenn es vielleicht böse ist, kann man eigentlich nur hoffen, dass jemand von euch mal im Drogenrausch von ihm angekachelt wird, damit ihr dazulernt, aber wahrscheinlich würdet ihr selbst das noch feiern

  5. #3560
    Zitat Zitat von Eloise Beitrag anzeigen
    Dabei hat Menowin auch zum Beispiel was positives: seine talentierte Stimme
    (leider fehlt es halt an einer vertrieblichen CD-VÖ, fehlende Plattenfirma)
    Komisch, dass keine Plattenfirma nen Drogensüchtigen Sträfling finanzieren will... der bietet doch keine Sicherheiten? Das läuft wie bei nem Kredit ab und da kenne ich auch keine Bank, die mir 250.000 leiht, während ich kein festes einkommen habe

  6. #3561
    Just the way you are Avatar von Couchgeflüster
    Ort: Wien
    ich denk schon, dass er das schaffen will allein die therapie scheint ihm echt zu helfen! und das was ich in der sendung von rtl2 gesehen habe hat auch den eindruck gemacht, dass er von seinem alten umfeld usw weg will. schade, dass die freundin sich nicht für ihn so einsetzte wie er es für sie gemacht hat (hat er ja erzählt in einem fblivevideo, dass er immer für sie da war)

    nur weil ich davor ein bisschen lustig geschrieben habe, heißt das nicht, dass ich denke, dass er es nicht schaffen kann! ich wünsch ihm echt auch alles gute und das er von dem teufelszeug wegkommt

  7. #3562
    Zitat Zitat von Couchgeflüster Beitrag anzeigen
    ich denk schon, dass er das schaffen will allein die therapie scheint ihm echt zu helfen! und das was ich in der sendung von rtl2 gesehen habe hat auch den eindruck gemacht, dass er von seinem alten umfeld usw weg will. schade, dass die freundin sich nicht für ihn so einsetzte wie er es für sie gemacht hat (hat er ja erzählt in einem fblivevideo, dass er immer für sie da war)

    nur weil ich davor ein bisschen lustig geschrieben habe, heißt das nicht, dass ich denke, dass er es nicht schaffen kann! ich wünsch ihm echt auch alles gute und das er von dem teufelszeug wegkommt
    Wie bitte? Sie ist 7 Jahre mit ihm zusammen, während er auf Drogen ist, eine Chance nach der andern versemmelt und jetzt ist ER derjenige, der ihr den Halt gegeben hat? Grad hat sie das gemeinsame Kind verloren und er jammert nur über sein eigenes Schicksal, und wird noch durch diesen Moderator bestärkt...Tut mir ja wirklich leid, aber das kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Meint ihr wirklich, dass ihm bedingungslose Bestätigung (egal obs von Fanseite, Freunde oder Familie kommt) hilft, von seinem Drogenproblem runter zu kommen?
    Er soll erst mal die Therapie durchziehen, und dann mal ein paar Jahre wirklich clean bleiben...

  8. #3563
    ich empfehle folgende Lektüre :


    Helmut Werner, Gerd Graf Bernadotte: Alles außer Fröhlich – 101 Horrortage voller Gewalt, Sex und Größenwahn.
    Ich weiß nicht nur alles , ich weiß auch alles BESSER

  9. #3564
    Rheinische Frohnatur Avatar von dango
    Ort: in front of the stage
    Zitat Zitat von shelly61 Beitrag anzeigen
    Wie bitte? Sie ist 7 Jahre mit ihm zusammen, während er auf Drogen ist, eine Chance nach der andern versemmelt und jetzt ist ER derjenige, der ihr den Halt gegeben hat? Grad hat sie das gemeinsame Kind verloren und er jammert nur über sein eigenes Schicksal, und wird noch durch diesen Moderator bestärkt...Tut mir ja wirklich leid, aber das kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Meint ihr wirklich, dass ihm bedingungslose Bestätigung (egal obs von Fanseite, Freunde oder Familie kommt) hilft, von seinem Drogenproblem runter zu kommen?
    Er soll erst mal die Therapie durchziehen, und dann mal ein paar Jahre wirklich clean bleiben...
    Kein Suchtkranker braucht bedingungslose Bestätigung, sondern einen Partner, der sagt und auch zeigt " Ich bin an deiner Seite und WIR schaffen das GEMEINSAM", und der auch gemeinsam mit zur Therapie geht. Sucht betrifft nie nur eine Person sondern die ganze Familie.

  10. #3565
    alles Schritt für Schritt Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Moment. Sucht betrifft und belastet nicht nur die abhängige Person, sondern auch seine Familie, sein Umfeld. Das stimmt.
    Angehörige im Sinne der psychischen Belastung bezeichnet man als Co-Abhängige.
    Aber diese sind keineswegs verpflichtet, bis zum Ende an der Seite des Suchtkranken zu bleiben. Im Gegenteil empfliehlt jeder Psychologe, sich aus dem Umfeld zu entfernen, wenn der Druck auf den Angehörigen zu groß wird, bevor er selbst noch erkrankt. Nicht zuletzt weil es auch dem Suchtkrankten nicht hilft, wenn er egal was er macht Rückhalt bekommt.

    Also jetzt den Angehörigen oder konkret seiner Freundin (die sieben Jahre lang durchgehalten hat) Vorwürfe zu machen ist unter aller Kanone.

  11. #3566
    Mila Tequila Avatar von Member6582
    Ort: Hannover
    Zitat Zitat von Gilles Beitrag anzeigen
    Der einzige Grund, wieso ich hier mitlese, sind die völlig desillusionierten Posts von Eloise
    Das ist wirklich ganz großes Kino. Ich bin total bei der Booklet-Geschichte hängengeblieben, aber hier liefert sie nochmal richtig ab. Chapeau!

    I love twerking to sad songs like this
    - Mila Tequila

  12. #3567
    Rheinische Frohnatur Avatar von dango
    Ort: in front of the stage
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen

    Also jetzt den Angehörigen oder konkret seiner Freundin (die sieben Jahre lang durchgehalten hat) Vorwürfe zu machen ist unter aller Kanone.

    Als Partner eines Süchtigen habe ich 3 Möglichkeiten:

    1. Ich komme mit der Situation nicht klar und trenne mich.

    2. Ich suche nach professioneller Hilfe für meinen Partner und mich und unterstütze ihn in seinem Bemühen, gesund zu werden.

    3. Ich sitze die Situation einfach aus (da ich ja weder an ihr schuld bin noch sie mich etwas angeht ) und warte darauf, dass sich die Sache von selbst erledigt.

    Es ist ja wohl jedem klar, dass Menowin weitere 7 Jahre nicht überleben wird...und genau darum will ER etwas ändern. Wenn seine Partnerin den Ernst der Situation nicht begreift, dann hat er gut daran getan sich zu trennen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon